Home
Forum Blog
Kurzbiographie des Arztes
Urologische Onkologie
Prostatektomie
Video
Artikel
Presse
Patientenberichte
Informationen für den Patienten
Hinweise für den Patienten
Inernetforum
Blog
Kontakt
Home Kontakt Inhaltsubersicht
Druckversion Artikel versenden | Phone: 1-212-365-5000
English Español Italiano Français Deutsch Hebrew
Prostatakrebs
Prostatakrebs
Optionen für den Prostatektomie
Da Vinci Roboter Chirurgie
Laparoskopische Prostatektomie
Roboter-Assistierte Chirurgie
Prostatektomie B-Statistiken
Sex und Roboter Prostatektomie
Häufig gestellte Fragen
Fragen und Antworten
Hormontherapie
Roboter Chirurgie
Strahlentherapie
Vorfelddiagnostik der Prostata
Blasenkrebs
Blasenkrebs
Roboter-Assistierte Zystektomie
Blasenkrebs B-Vorbeugung
Gutartige Prostata Hyperplasie
Gutartige Prostata Hyperplasie
Grünlichtlaser PVP
Patientenberichte
 
Barry G., USA
Ich möchte gern mitteilen, wie dankbar ich bin, dass ich mich der Roboter Prostatektomie unterzogen habe. Ich bin vollkommen zufrieden mit den Ergebnissen. Da der Schmerz und das Unbehagen nach der Operation geringer waren als ich es erwartet hatte, habe ich das Percocet nicht benötigt und bin stattdessen mit extra starkem Tylenol ausgekommen...
more...
M.M. Stefanos, Alexandria, Ägypten
Keine Worte können meinen Dank ausdrücken für diese erfolgreiche Operation, die mich gesund werden und ohne Schmerz wieder aufleben ließ. Diese Roboter Operation war ein Erfolg, hinter dem SIE stehen. Dr. Samadi, Sie sind großartig. Durch Sie bin ich heute ein glücklicher Mensch. Ich fühle mich körperlich und seelisch normal...
more...
A. Berger, New York
Sehr girder Dr. Samadi: Es ist unmöglich in Worte zu fassen, wie sehr sie mir geholfen haben, aber ich möchte es dennoch versuchen. Sie sind überall in der Welt bekannt für ihre Geschick und Fachkenntnis...
more...
All testimonials...
Home | Optionen für den Prostatektomie
Behandlung von Prostatakrebs – die Unblutige Prostataoperation
prostare_cancer_surgery_options Dr. SAMADI

Leiter der Urologieabteilung und
Abteilung für robotergestützter
Chirurgie bei Lenox Hill Hospital,
Professor für Urologie bei Hofstra
North Shore LIJ Hochschule für
Medizin (New York).
T: 1-212-365-5000
F: 1-646-692-6744
Chirurgen, die Patienten mit Prostatakrebs behandeln, müssen die Vorteile und Nachteile jeder verfügbaren Methode kennen um das Ergebnis zu optimieren. Die traditionelle Offene Prostatektomie beseitigt wirkungsvoll den Krebs aber wird mit längeren und schmerzvolleren Krankenhausaufenthalten, erheblichem Blutverlust, Inkontinenz, und Fehlfunktion der Sexualorgane assoziiert. Die vor kurzem entwickelte Laparoskopische Prostatektomie stellt einen großen Fortschritt für den Patienten mit Prostatakrebs dar: Einschnitte sind nicht nötig, Blutverlust und post-operative Komplikationen sind minimiert, sie ermöglicht es dem Patienten sich schneller und mit weniger Schmerzen zu erholen. Jedoch ist mit der Laparoskopischen Methode eine steile Lernkurve verbunden; man benötigt etwa 100 Eingriffe bevor man die Technik beherrscht. Zudem erzeugt die Kamera zweidimensionale Abbildungen des Operationsfeldes, was eine optimale Darstellung erschwert.

Die Laparoskopische Roboter Prostatektomie besitzt mehr Vorteile
Die Roboter Laparoskopische Prostatektomie ist eine neuerliche Bereicherung der chirurgischen Behandlungsoptionen. Das Verfahren hat dieselben Vorteile, die mit der Laparoskopischen Prostatektomie in Verbindung gebracht werden: kleine Einschnitte, minimaler Blutverlust, rasche Genesung und kurzezeitige Verwendung eines Katheters. Jedoch beinhaltet die neue Technologie Roboterinstrumente und zwei Kameras, die für eine verbesserte Darstellung sorgen. Die Benutzung von zwei Kameras produziert eine dreidimensionale Bildes der Anatomie unter erheblicher Vergrößerung. Im Unterschied zur laparoskopischen Prostatektomie erlauben die Roboterinstrumente dem Chirurgen volle Bewegungsfreiheit bei signifikant geringerem Blutverlust. Aus diesem Grund wird die Roboter-Assistierte Prostatachirurgie machmal die unblutige Operationsmethode genannt. Darüberhinaus ist das Risiko für die Fehlfunktion der Sexualorgane und Inkontinenz gemindert, da der Chirurg eine klare Sicht auf die Anatomie hat; der Arzt kann wesentlich akurater um Nerven und Strukturen, die Ursache für Probleme sind, navigieren.

Einige Chirurgen glauben, daß sie ihren Berührungs- und Tastsinn benötigen um den Krebs wirkungsvoll zu entfernen, aber das ist eindeutig ein Mythos. Das Auge kann ihnen ein besseres Feingefühl vermittlen in der Prostatektomie als die bloße Benutzung der Fingerspitzen. Die Roboter Laparoskopische Methode versorgt den Arzt mit beiden Vorteilen - der höheren Vergrößerung und verbesserten Technologie.

Ausgiebiges Training ist ein Muss
Wenige Chirurgen in den Vereinigten Staaten sind vertraut mit allen drei Verfahren der Prostatektomie. Dabei können Patienten von den Resultaten jeder Methode erheblich profitieren – gesetzt den Fall, das Erfahrungen mit jeder Operationsmethode gesammelt wurden. Chirurgen müssen geschickt sein bei der Laparoskopie um wiederum ausgezeichnete Chirurgen im Umgang mit Operationsrobotern zu werden. Sie müssen aber auch vertraut sein mit der Durchführung der Offenen Operationsmethode um Erfahrung auf dem Gebiet der Laparoskopie zu sammeln. Man könnte die Roboter Laparoskopische Prostatektomie vereinfacht als ein Verfahren verstehen, das die Offene Operationsmethode mit den funktionellen Fertigkeiten der Laparoskopischen Methode verbindet. Es gibt nur wenige Fälle, in denen ein laparoskopisches Verfahren in ein Offenes Operationverfahren umgwandelt werden muß. Chirurgen auf einen derartigen Einsatz vorbereitet und geschult sein.

Eine Roboter Laparoskopische Prostatektomie sollte nicht durchgeführt werden ohne adequate Sachkenntis des Chirurgen bezüglich der Anatomie der Prostata. Einige Fälle können Verklebung oder Vernarbung des Gewebes hervorrufen. Deshalb muß der Laparoskopisch arbeitende Chirurg in der Lage sein unter diesen Bedingungen zu arbeiten. Die Zahl der behandelten Patienten ist deshalb so wichtig. Chirurgen müssen mindestens 100 Operationen auf diesem Gebiet durchgeführt haben. Falls nicht, befinden sie sich immer noch in der Lernphase und der Erfolg für den Patienten wird nicht maximiert.

Die Erwägung aller Operationsmöglichkeitne mit dem Patienten
Chirurgen sollten ihre Patienten über ihre Erfahrung auf dem Gebiet der Prostatektomie informieren. Es ist wichtig sich über das Training des Arztes mit dem Patienten auszutauschen um Sicherheitsbedenken auszuräumen. Es ist auch wichtig Mythen und Mißverständnisse die mit jedem Verfahren in Verbindung gebracht werden zu besprechen, damit sie dem Patienten bei der Wahl des Verfahrens nicht im Wege stehen. Ein anderer Aspekt ist das Verständnis, das der gesamten Familie und nicht nur der Person, die an Prostatakrebs erkrankt ist, entgegengebracht werden sollte. Emotionen sind häufig bei Patient und Bezugsperson im Spiel. Die gesamte Situation erfordert die Unterstützung des Arztes.


©2006 Physician's Weekly
Home  •  Kontakt  •  Inhaltsübersicht  •  Rechtliche Hinweise  •  Inernetforum  •  Blog
Kurzbiographie des Arztes  •  Urologische Onkologie  •  Prostatektomie  •  Video  •  Artikel  •  Presse
Patientenberichte  •  Informationen für den Patienten  •  Hinweise für den Patienten
Prostatakrebs  •  Optionen für den Prostatektomie  •  Da Vinci Roboter Chirurgie  •  Laparoskopische Prostatektomie  •  Roboter-Assistierte Chirurgie  •  Prostatektomie - Statistiken  •  Sex und Roboter Prostatektomie
Fragen und Antworten  •  Hormontherapie  •  Roboter Chirurgie  •  Strahlentherapie  •  Vorfelddiagnostik der Prostata
Blasenkrebs  •  Roboter-Assistierte Zystektomie  •  Blasenkrebs - Vorbeugung  •  Gutartige Prostata Hyperplasie   •  Grünlichtlaser PVP
Dr. SAMADI
Doktor der Medizin Leiter der Urologieabteilung und Abteilung für robotergestützter Chirurgie bei Lenox Hill Hospital,
Professor für Urologie bei Hofstra North Shore LIJ Hochschule für Medizin (New York).
485 Madison Avenue New York, NY 10022
T: 1-212-365-5000 | F: 1-646-692-6744
Copyright © 2005-2017, David B. Samadi, M.D.