Home
Forum Blog
Kurzbiographie des Arztes
Urologische Onkologie
Prostatektomie
Video
Artikel
Presse
Patientenberichte
Informationen für den Patienten
Hinweise für den Patienten
Inernetforum
Blog
Kontakt
Home Kontakt Inhaltsubersicht
Druckversion Artikel versenden | Phone: 1-212-365-5000
English Español Italiano Français Deutsch Hebrew
Prostatakrebs
Prostatakrebs
Optionen für den Prostatektomie
Da Vinci Roboter Chirurgie
Laparoskopische Prostatektomie
Roboter-Assistierte Chirurgie
Prostatektomie B-Statistiken
Sex und Roboter Prostatektomie
Häufig gestellte Fragen
Fragen und Antworten
Hormontherapie
Roboter Chirurgie
Strahlentherapie
Vorfelddiagnostik der Prostata
Blasenkrebs
Blasenkrebs
Roboter-Assistierte Zystektomie
Blasenkrebs B-Vorbeugung
Gutartige Prostata Hyperplasie
Gutartige Prostata Hyperplasie
Grünlichtlaser PVP
Patientenberichte
 
B. Owen, New York
NIEMAND MUSS JEMALS WIEDER AN PROSTATAKREBS STERBEN.Das Krankenhaus und Dr. David Samadi sind die Besten! Sie retteten mein Leben ohne Schmerzen, ohne Strapazen. Sie können dasselbe für sie tun!..
more...
A. Berger, New York
Sehr girder Dr. Samadi: Es ist unmöglich in Worte zu fassen, wie sehr sie mir geholfen haben, aber ich möchte es dennoch versuchen. Sie sind überall in der Welt bekannt für ihre Geschick und Fachkenntnis...
more...
M.M. Stefanos, Alexandria, Ägypten
Keine Worte können meinen Dank ausdrücken für diese erfolgreiche Operation, die mich gesund werden und ohne Schmerz wieder aufleben ließ. Diese Roboter Operation war ein Erfolg, hinter dem SIE stehen. Dr. Samadi, Sie sind großartig. Durch Sie bin ich heute ein glücklicher Mensch. Ich fühle mich körperlich und seelisch normal...
more...
All testimonials...
Home | Blasenkrebs - vorbeugende Maßnahmen

Blasenkrebs – vorbeugende Maßnahmen

Die Prävention von Blasenkrebs beginnt mit uns selbst. Obwohl wir keine Kontrolle über unsere Gene, das Alter und andere unbekannte Faktoren haben, können wir dennoch mit Sicherheit unsere täglichen Entscheidungen kontrollieren und das Risiko einer Krankheit minimieren. Wenn wir gewohnheitsmäßig alltägliche Entscheidungen kontrollieren und sinnvolle Veränderungen in unserem Lebensstil vornehmen, beeinflussen wir Chancen zu unseren Gunsten. Blasenkrebs abzuwenden beginnt damit, die Risikofaktoren zu erkennen, die uns von vornherein für die Erkrankung anfällig machen. Unten finden sie die höchsten Risikofaktoren, die mit Blasenkrebs in Verbindung gebracht werden.

Risikofaktoren für Blasenkrebs:

  • Zigarettenrauchen: Das Risiko ist proportional zur Zahl der täglich gerauchten Packungen und der Jahre, die man raucht. 
  • Belastung durch in der Umwelt vorhandene Karzinogene: Farbstoffe, Gummi, Leder, Tinte oder Farbe
  • Wiederkehrende oder chronische bakterielle Infektionen des Harntraktes
  • Blasensteine
  • hohe Urin pH-Werte
  • hohe Cholesterinaufnahme
  • Strahlentherapie des Beckens
  • Krebs der Prostata, des Dickdarmes oder Enddarmes bei Männern
Zigarettenrauchen: Das Risiko ist proportional zur Zahl der täglich gerauchten Packungen und der Jahre, die man raucht. 

Zigarettenrauchen

Tabakrauch gilt als das aller tödlichste chemische Karzinogen und ist verantwortlich für mindestens 30 % aller Todesfälle, die durch Krebs verursacht werden. Rauchen ist eng verbunden mit der Entstehung von Krebserkrankungen der Lunge, des Kopf- und Nackenbereichs, der Speiseröhre, der Bauchspeicheldrüse, des Gebärmutterhalses und der Blase. Tabak steht unter Verdacht, einen Synergieeffekt zu besitzen, der im Zusammenspiel mit anderen Substanzen, wie z.B. Alkohol, Asbest, Uran und Viren, die Entstehung von Krebs begünstigt.

Belastung durch Umwelteinflüsse

Umweltfaktoren, die mit Krebs in Verbindung gebracht werden, schließen Belastungen durch Sonnenlicht, Strahlung, chronische Reizungen oder Entzündungen und den Gebrauch von Tabak ein. Berufsbedingte Gefahren, die mit Blasenkrebs in Verbindung gebracht werden, gehen von Toxinen aus, wie z.B. Farbstoffe, Gummi, Farbe, Asbest, Tinte und Leder. Periodisch wiederkehrende Harnwegsinfektion bzw. Infektion des Harntraktes

Infektionen durch sexuell übertragbare Krankheiten, schlechte Hygiene oder vorschriftswidriger Umgang mit Antibiotika können die Organe des Harntraktes reizen und Entzündungen hervorrufen, die eine Entleerung erschweren.

Blasensteine

Es gibt zahlreiche Ursachen für Blasensteine. Ihre Bildung wird manchmal durch eine organische Fehlfunktion oder Hormone hervorgerufen. Ungeachtet dessen ist der effektivste Weg um die Bildung von Blasensteinen zu verhindern, eine gesunde Ernährung und eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr mit Wasser.

Hoher Urin pH-Wert

Eine schlechte Ernährung ist Hauptursache für einen hohen Urin pH-Wert. Preiselbeersaft und frisches Gemüse sorgen für einen weniger sauren Urin pH-Wert und halten ihn in einem normalen Bereich. Urin ist von Natur aus sauer um uns vor mikroskopischen Krankheitserregern zu schützen.

Erhöhter Cholesterinspiegel

Industriell verarbeitete Lebensmittel, die reich an Fettsäuren sind, kalorienreiche Ernährung, wenig Sport und Bewegung, sitzende Tätigkeiten, Übergewicht und Stress – all diese Faktoren tragen zu erhöhten Cholesterinwerten bei. Das Sprichwort bringt es auf den Punkt: „Wir sind, was wir essen!“. Vereinbaren Sie einen Termin mit einem Ernährungsberater um Ratschläge für eine gesunde Ernährung zu erhalten, wenn Ihr Cholesterinspiegel zu hoch ist.

Anwendung von Teststreifen zur Urinanalyse (Regent Strips)

Neuere Studien befinden sich gerade in einer Endphase, um die Anwendung von Regent Strips zum Nachweis von mikroskopischen Blutmengen im Urin zu testen. Dennoch wird dieses Produkt auch weiterhin evaluiert und getestet.

Letztendlich liegt der wichtigste Schritt im Schutz gegen Blasenkrebs darin, vernünftige und gesunde Entscheidungen bezüglich ihres Lebensstils zu treffen.

Home  •  Kontakt  •  Inhaltsübersicht  •  Rechtliche Hinweise  •  Inernetforum  •  Blog
Kurzbiographie des Arztes  •  Urologische Onkologie  •  Prostatektomie  •  Video  •  Artikel  •  Presse
Patientenberichte  •  Informationen für den Patienten  •  Hinweise für den Patienten
Prostatakrebs  •  Optionen für den Prostatektomie  •  Da Vinci Roboter Chirurgie  •  Laparoskopische Prostatektomie  •  Roboter-Assistierte Chirurgie  •  Prostatektomie - Statistiken  •  Sex und Roboter Prostatektomie
Fragen und Antworten  •  Hormontherapie  •  Roboter Chirurgie  •  Strahlentherapie  •  Vorfelddiagnostik der Prostata
Blasenkrebs  •  Roboter-Assistierte Zystektomie  •  Blasenkrebs - Vorbeugung  •  Gutartige Prostata Hyperplasie   •  Grünlichtlaser PVP
Dr. SAMADI
Doktor der Medizin Leiter der Urologieabteilung und Abteilung für robotergestützter Chirurgie bei Lenox Hill Hospital,
Professor für Urologie bei Hofstra North Shore LIJ Hochschule für Medizin (New York).
485 Madison Avenue New York, NY 10022
T: 1-212-365-5000 | F: 1-646-692-6744
Copyright © 2005-2017, David B. Samadi, M.D.